Band der Woche: Rumahoy

Band der Woche KW 09/2023

Herkunft: Schottland
Genre: Folk Metal

Die Band über sich:

Yarrrrr! Folgt Captain Yarrface und seiner Crew durch ihre Abenteuer auf den wilden Gewässern des Pirate Metal. Die “World’s Second Best True Scottish Pirate Metal Band” wurde 2011 gegründet, singt verrückte Partyhymnen und erzählt wahnwitzige, aber zugleich legendäre Geschichten. Schnappt euch euren Lieblingsdrink und kommt mit auf RUMAHOYs Party!

Quelle

Kommentar der Redaktion:

Dass Piratenbands sich sehr oft nicht ganz so ernst nehmen, das wissen wir spätestens seitdem hierzu Lande die Pulveraffen durch die sieben Meere schippern. Ob das am gegebenem Rum-Konsum liegt, an den popkulturellen Darstellungen der Seeräuber, die wir seit Fluch der Karibik gerne mit teils schrulligen Gestalten in Verbindung bringen oder weil es sich einfach anbietet in diesem Thema lustige und absonderliche Dinge zu erzählen, denn das Thema ist so weit weg von unserer Lebenswirklichkeit, das sich da vieles fantasieren lässt, da bin ich mir nicht sicher. Eine Band aus Schottland treibt es allerdings eine Nummer weiter auf der Absurditätsskala, und nein wir sprechen hier nicht von den Gummienten-Fetischisten von Alestorm, sondern von ihren Nachbarn Rumahoy

Rumahoy sind nun auch keine frisch gegründete Mannschaft, mit 12 Jahren Bühnenplanken Erfahrung in konstanter Besetzung, hatten die Freibeuter einige Zeit, sich in die Gehörgänge des Musikliebhabers zu spielen, doch mit nur zwei Alben in der Truhe, sowie nicht einmal einer Handvoll anderer Veröffentlichungen, nicht allzu viel Material mit dem sie glänzen konnten.  Piraten, wie sie in keinem Kinderbuche stehen, denn die Knaben stechen mit einer Sache stark heraus, die Band trägt zu ihrer Piratenkluft Sturmmasken. Eine Gemeinsamkeit mit den Kollegen von Alestorm jedoch auf jeden Fall gegeben: Beide Bands sind in ihrer Musik und ihren Themen möglichst absurd! Jedoch ist da keine Konkurrenz, kein Gegeneinander, sondern ein absolutes Miteinander, so taucht Captain Yarrface, der Sänger von Rumahoy, in Alestorms Song P.A.R.T.Y nicht nur textlich auf, im Video hat er auch einen Cameo Auftritt. Dafür leiht Christopher Bowes sein Gesicht und Körper (mit überzeugenden Erweiterungen) für das Video zu Not looking for love, das vor nicht ganz einem Jahr herauskam und auf der letzten Alestorm Tour, auf der Rumahoy auch als Support-Act dabei waren, für so einige Begeisterung gesorgt hat! Wer auf lustige Piraten-Musik steht, die absolut nicht authentisch ist, oder wer gar Alestorm-Fan ist, der muss sich Rumahoy zu Gemüte führen und vor allem auch die Musikvideos dazu anschauen! Einen Anfang könnt ihr hier unten im Beitrag machen.

Liveimpressionen:

Musikvorschlag:

 

Links:

Webseite
Facebook
Instagram
Twitter
YouTube

Band der Woche, unter diesem Titel stellen wir euch jede Woche Dienstag Abend, 20 Uhr eine Band vor. Dies sind jeweils Bands, die von Mitgliedern unserer Redaktion empfohlen werden, vor allem junge Nachwuchsbands, die unserer Meinung nach mehr Aufmerksamkeit verdient haben.

Woche zuvor
Woche darauf

Über Roksi 458 Artikel
Roksana Helscher, Fotografin und Redakteurin. Seit 2016 bei Dark-Art dabei, ein Teil der Chefredaktion und das Mädchen für alles. Seit meinen ersten Konzertfotografie-Gehversuchen in 2011 bis heute unterwegs und versuche das Geschehen auf großen und kleinen Bühnen zu dokumentieren.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*