17.12.2022 Eisheilige Nacht in Gießen

Die Tage sind kurz, es liegt Schnee und bei guten -5 Grad, die Eisheilige Nacht bricht standesgemäß nun auch in Gießen ein! Dabei sprechen wir Mitte Dezember natürlich nicht von dem Wetterphänomen, sondern von Subway to Sallys Veranstaltungsreihe, die seit 2009 immer die Hessenhalle in Gießen am Samstag vor Weihnachten ansteuert, so auch nach 2 Jahren Zwangspause am 17. Dezember 2022.

Den Auftrag, das halb gefrorene Publikum aufzubauen, bekamen Mr. Irish Bastard. Die Irish Folk-Punk Band aus Münster begleitete die Eisheilige Nacht Tour zum ersten Mal und macht schonmal eine gute Figur in den Hessenhallen, kein Wunder, die Mischung funktioniert beim Publikum in Deutschland,  das beweisen Bands wie Fiddler’s Green schon seit Jahrzehnten. Stücke wie We’re All Irish On St. Patrick’s Day oder I Hope They Sell Beer in Hell gehen gut ins Ohr und spielen mit der Romantisierung Irlands, die viele Irish Folk Freunde in unseren Gefielden verspüren. 

Kurz darauf fiel die Tanzwut ein, die Urgesteine der Mittelalter-Rock Szene sind zurück auf der Eisheiligen Nacht. Die Band bespielte vor über 10 Jahren einige Termine der Indoor-Festival-Tour, Giessen war jedoch nicht dabei. Mit Hörnern wurden die Mengen zum Tanze gerufen, Herrenlos und Frei. Auch wenn sie Giessen noch nicht auf den Eisheiligen Nächten beehrten, machte die Tanzwut noch einen passenden Anfang mit die Tanzwut kehrt zurück, denn sie sind zurück, zurück bei der Eisheiligen Nacht generell,  zurück auf der Bühne und sie haben ordentlich Bock! Mit Bis zum Meer wird nochmal das Fernweh der Spielleute verdeutlicht, welches sie in den letzten Jahren, wie wir alle, verspürten. Mit bekannten Melodien wie dem Merseburger Zauberspruch, der in einem der Songs verarbeitet wurde, aber auch mit neuen Stücken wie Pack, konnte die Band das Publikum begeistern. 

Weiter ging es mit alten Bekannten, wer hätte es wohl sonst werden können, als unser aller Lieblingspiraten aus dem karibischen Osnabrück: Mr. Hurley & die Pulveraffen. Die 4 musikalischen Freibeuter brachten eine gute Mischung aus alten und neuen Stücken sowie Fan-Lieblingen auf die Bühne. 
Mit Affentotenkopp und Tortuga wurden gleich für den Anfang zwei dieser auf die Bühne gebracht, mit dem Wellenbrecher (Ihr seid der Wind) gab es auch gleich eine Hommage an die Fans, welche die Band, sowie viele andere Künstler, die letzten Jahre  über Wasser gehalten haben. Aber nicht nur bekannte Songs gab es auf die Ohren, nein, nachdem doch schon einige Besucher die Pulveraffen noch nicht kannten, die meisten sie jedoch sogar schonmal Live gesehen hatten, haben sie sich dazu entschieden, dass dies an einem Punkt auf dieser Tour ganz egal sein sollte, denn sie boten für (fast) alle Besucher ein neues Erlebnis: Die Band spielte ein ganz neues Lied: Achterbahn am Achterdeck macht gleich gute Laune und ist gewohnt absurd, aber so lieben wir die Pulveraffen. Mit dem Wellerman brachten die Piraten auch den letzten im Publikum zum Mitklatschen und auch an dem Abend durfte Bassistin Pegleg Peggy ihr Gesangs-Debüt vorstellen: Mann über Bord. 
Mit einem Medley aus wahren Irish Folk Hits blickte die Truppe auch in ihre Vergangenheit als Irish-Folk Band und lehrte uns auch ganz neue Hits wie Saufen, morgens, mittags, abends, das berühmte i will survive oder auch bella ciao! Mit Blau wie das Meer endete das ganze standesgemäß. 

Nach einem kurzen Umbau ging es mit dem Gastgeber weiter: Subway to Sally! Die Band feiert 2022 ihr 30-jähriges Jubiläum und hatte anlässlich dessen einige nette Überraschungen zu bieten, aber auch eine unschöne. Schlagzeuger Simon-Michael konnte aus gesundheitlichen Gründen die Tour nicht spielen, wurde jedoch würdig durch Dennis Schwachhofer aka Kraken von Vroudenspil vertreten! Mit Alles was das Herz will gibt es gleich einen guten Anfang, das Lied ist keines der gänzlich dunklen und düsteren Stücken der Band und macht schonmal einen guten Ausblick in die Richtung, in die es in der Zukunft gehen wird, alles ein wenig positiver sehen. Aber dennoch müssen noch immer die düsteren Geschichten besungen werden, wie die Königin der Käfer und später folgend die Henkersbraut oder der Falsche Heiland. Aber auch Traditionen müssen gewahrt werden, ein Lied, das kaum wegzudenken ist, muss auch an einem Jubiläum gespielt werden. Allein schon, wenn die Band erst kürzlich zu diesem gut 20 Jahre altem Stück ein Shirt rausgebracht hat. Kleid aus Rosen gehört auf ein Subway to Sally Konzert wie kaum ein anderes Lied. Die Rose, die als Requisite zu dem Lied dazugehört, schaffte es an dem Abend aber nicht bis zum Ende des Stücks am Leben zu bleiben. Die Band hat kürzlich in den sozialen Medien gefragt, welche die Lieblingsstücke der Fans sind und dabei gab es ganz klare Favoriten, einer davon war das Kleid aus Rosen, ein weiteres die Hymne der Schwarzen Szene: Eisblumen. Auch dieses durften an der wahrlich eisigen Eisheiligen Nacht nicht fehlen. Aber was wäre denn eine Jubiläumsshow ohne Zeitreisen. Diese geht jedoch nicht zu allererst in die Vergangenheit, nein, sondern in die Zukunft: mit Was ihr wollt gibt es den ersten Ausblick auf das am 24. März erscheinende Album Himmelfahrt, das Stück kommt recht gut beim Publikum an, kein Wunder, so bezieht es sich im Stile vom Song Rätsel II auf alte Stücke der Band. Im Anschluss gibt es eine weitere Zeitreise, diesmal in die weite Vergangenheit 1994 und das erste Album der Band. An der Zeit wurde in den letzten Jahren immer mal auf der Akustik und Ekustik Touren wiederbelebt und live gespielt, 2022 findet das Akustikstück auch einen Platz in der Eisheiligen Nacht Setlist, und das Publikum schunkelt wie geheißen im Takt des Liedes hin und her. Weiter in der Vergangenheit bleibend gibt es noch den Traum vom Tod II, bis die Band mit Mephisto wieder ordentlich einheizt, im wahrsten Sinne des Wortes. Das Feuerspucken gehörte lange zur Show und wird seit der letzten Tour endlich wieder zelebriert. Mit Ausgeträumt endet das reguläre Set fürs Erste, bis es nach dem typischen Zugabe-Spielchen weiter geht. Nach den traditionellen Fingerübungen bei Sieben wird dem Publikum zugetraut auch zu tanzen, mit Tanz auf dem Vulkan und dem Veitstanz. Mit allen Bands, die an dem Abend gespielt haben, geht es mit Fanlieblingen weiter und das Publikum tobt. Nach einer weiteren Zugabepause geht es nochmal mit der Grausamen Schwester weiter und einem Meer aus winkenden Armen. An dieser Stelle wartet das Publikum schon auf das Finale, doch lernten wir bereits beim neuen Stück, man bekommt nicht nur das, was man will, sondern vor allem das, was man verdient. Und damit auch ein weiteres kurzes Stück, das von den Toten zurückgeholt wurde: Carrickfergus. Aber am Ende musste es so kommen und das alte hessische Kinderlied musste doch noch gespielt werden. Das Publikum hat Julia und die Räuber auch nach so vielen Jahren Pause nicht vergessen, so konnte das Konzert und damit die Eisheilige Nacht in Gießen standardgemäß zu Ende gehen.

Über Roksi 512 Artikel
Roksana Helscher, Fotografin und Redakteurin. Seit 2016 bei Dark-Art dabei, ein Teil der Chefredaktion und das Mädchen für alles. Seit meinen ersten Konzertfotografie-Gehversuchen in 2011 bis heute unterwegs und versuche das Geschehen auf großen und kleinen Bühnen zu dokumentieren.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*