Vorankündigung: 20 Jahre Mono Inc.

20 Jahre Bandbestehen gehören gebührend gefeiert und das versteht auch so manche Band, darunter Mono Inc. Sie feiern dieses Jahr runden Geburtstag und laden Fans und Bands am 01. und 02.09 ins Amphitheater Gelsenkirchen ein! 

20 Jahre, 11 Alben, 2 Live-Alben, 5 EPs und dutzende Singles, Mono Inc. waren fleißig wie kaum eine andere Band in dieser Zeit. Spätestens mit ihrem sechsten Studioalbum After the War spielte sich die Band in die Herzen der Schwarzen Szene und darüber hinaus. Mit einem einzigartigen Mix aus Gothic-Rock, Dark-Wave und vielerlei Einflüssen, die sich von Song zu Song unterscheiden können, eingängigen und mitreißenden Melodien gepaart mit der markanten Stimme von Martin Engler, die stellenweise von Drummerin Katha Mia am Mikrofon unterstützt wird, hat die Band einen Mix gefunden, der so nur bei ihnen zu finden ist. Ihre Musik behandelt emotionale Themen und strotzt vor Hommagen an die Schwarze Szene. Bekannt für intensive Live-Auftritte, bietet die Band eine tiefgehende und mitreißende Erfahrung, die Fans in den Bann zieht. Ihre letzten beiden Alben The Book of Fire und Ravenblack schafften es auf Platz 1 der deutschen Albumcharts, ein Erfolg auf ganzer Linie. 

Schon am 01. September startet die Feier mit einem Mono Inc. Fantreffen. Mehr Infos dazu findet ihr hier im Video:

Am 02. September hingegen steht ein kleines Festival an mit sieben Bands, an deren Spitze dann Mono Inc. steht.
Die sechs Bands die euch einstimmen sollen, stellen wir nachfolgend vor:

Angefangen mit Alienare, das Dark Wave-/Synthiepop-Duo T. Green und T. Imo aus Hamburg und Hannover. In den letzten Jahren tourte die Band bereits mit einigen Szenegrößen wie Blutengel, Stoneman oder Welle:Erdball und hat mit vier veröffentlichten Alben eine gute Auswahl an Songs zu bieten.

Mit einem Geheimtipp geht es weiter, Soulbound. Okay, so geheim nun auch nicht mehr, die Band gibt es nun seit gut 14 Jahren, mit 3 Alben und einer EP im Gepäck hat es die Band etwas gemächlicher angehen lassen, doch das ist den Fans egal und sie freuen sich umso mehr auf die Live-Auftritte der fünfköpfigen Band. Mit einer musikalischen Mischung aus diversen Metal Genres ist auch für Alle was dabei .

Manntra hingegen dürften die Mono Inc. Fans noch in guter Erinnerung haben, die Jungs aus Kroatien begleiteten die Band bei ihrer The Book of Fire-Tour 2022 durch die Lande, ein halbes Jahr darauf folgte die erste Headliner-Tour der Band, die auch durch den deutschsprachigen Raum führte. Die Mischung aus Industrial Rock und kroatischen Folklore-Klängen hat sich durchgesetzt und ist ein Alleinstellungsmerkmal der Band. 

Es wird doch auch wieder elektronischer. Eisfabrik bringt mit ihrem Elektro-Pop Abwechslung rein. Die vierköpfige Band spielt mit der Kälte als Thema und lässt diese durch ihre Musik wie einen frostigen Faden ziehen. Mit Life Below Zero aus dem letzten Jahr im Gepäck dürfen wir uns auf einen erfrischenden Auftritt freuen. Zuletzt spielte die Band auf der Main Stage des M’era Luna.

Die Tanzwut kehrt zurück! Wenn wir genau sind, war die Tanzwut nie weg und mittlerweile feiert die Truppe um Teufel ihre Silberne Hochzeit! Das ist nicht nur der Name des im Februar 2023 erschienen Albums und der laufenden Tour, sondern auch, dass die Band selbst dieses Jahr ein Jubiläum zu feiern hat. Umso schöner gleich auf zwei Geburtstage anzustoßen!

Kommen wir nun zu den Urgesteinen des Line-Ups: Diary of Dreams beehren uns bei diesem Jubiläum! Die Band steht bereits seit mehr als 30 Jahren auf den Bühnen dieser Welt und begeistern solange ihre starke Fangemeinde. Ihre Musik ist bekannt für düstere Atmosphären, getragene, poetische Texte und elektronische Elemente.

Tickets für das Event findet ihr noch unter anderem hier. *

* Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link. Wenn ihr Bestellungen über diese Links durchführt, erhalten wir eine Provision und ihr unterstützt damit unsere redaktionelle Arbeit. Danke!

Über Roksi 509 Artikel
Roksana Helscher, Fotografin und Redakteurin. Seit 2016 bei Dark-Art dabei, ein Teil der Chefredaktion und das Mädchen für alles. Seit meinen ersten Konzertfotografie-Gehversuchen in 2011 bis heute unterwegs und versuche das Geschehen auf großen und kleinen Bühnen zu dokumentieren.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*