Vorankündigung: Bloodywood- Rakshak Europatour 2023

Endlich, nach einem Jahr Wartezeit wegen coronabedingten Verschiebungen und einer ziemlich kurzfristigen Absage im Jahr 2022, geht’s nun ordentlich rund! Die indischen Nu-Folk Metaller Bloodywood gehen auf Rakshak Europatour 2023. Dabei geht’s unter anderem nach Belgien, in die Niederlanden, Österreich, in die Schweiz und mit ganzen acht Stopps auch nach Deutschland. Den Anfang macht Frankfurt, gefolgt von Köln und Stuttgart, den Abschluss im deutschsprachigen Raum macht Pratteln. Als Support haben sie sich Lake Malice dazu geholt.

 

Erst im Jahr 2021 gegründet, sind Lake Malice noch relativ frisch im Geschäft. Die in England, Brighton, entsprungene Band rund um Sängerin Alice Guala und Gitarrist Blake Cornwall, hat sich dem Metalcore verschrieben. Dass Frauen Vocals oder auch Female Fronted in dem Genre ziemlich gut funktionieren, sieht man an Bands wie Jinjer oder Infected Rain. Für mehr Informationen werdet ihr wohl eines der Konzerte besuchen müssen, den diese sind recht spärlich gesät. Freut euch aber schon einmal auf eine fette Party mit Lake Malice!

Die Geschichte von Bloodywood begann im Jahr 2016, als der Metalhead, Flötist und Gitarrist Karan Katijar aus Neu Delhi die Idee hatte, indische Volkslieder einfach mal in ein metallisches Gewand zu packen, das ganze auch andersherum zu probieren und einfach mal zu schauen, was passiert. Zusammen mit Hobbysänger und Anwalt Jayant Bhadula nahmen sie erste Songs auf und machten sich so direkt in Indien einen Namen.  International bekannter wurden die beiden 2017 mit ihrem Cover des Linkin Park Hits Heavy. Ihren ersten eigenen Song Ari, Ari konnten sie durch eine Zusammenarbeit mit dem Rapper Raoul Kerr im Folgejahr veröffentlichen. Es folgten weitere Eigenkompositionen und auch das erste Album Rakshak.* und ebendieses soll jetzt, mit etwas Verspätung, gebührend gefeiert werden. Ihre Texte behandeln dabei auch Themen, welche nicht immer einfach sind. Sexuelle Gewalt, Mobbing, Verlust oder auch Depressionen und Suizid werden in ihren Songs thematisiert. Das ganze aber so verpackt, dass es nicht immer gleich erkennbar und partytauglich ist. Damit begründeten sie ein eigenes Genre, den “Panjabi Metal”. Für ihre Liveauftritte holten sich die beiden noch Verstärkung mit ins Boot, in Form von Dhol Spieler Sarthak Pahwa (eine Art Umhänge-Trommel), Bassisten Roshan Roy und Schlagzeuger Vishes Singh.

Nun werden Bloodywood sodann erstmals auf große Europa-Tournee gehen, nachdem sie 2019 bereits auf einigen europäischen Festivals auftraten und das überraschte Publikum erstmals live in ihren Bann ziehen konnten. Denn eines haben diese ersten Auftritte außerhalb Indiens eindrucksvoll bewiesen: Dieser mysteriösen Mischung aus westlichem Metal und indischer Folklore kann man sich kaum entziehen – dafür ist das, was dort auf der Bühne geschieht, viel zu spannend. Schnürt die Schuhe fest, es geht ordentlich rund!

Alle Tourdaten findet ihr hier nochmal im Überblick:

Tickets bekommt ihr wie immer über die Seiten der Venues, bei Bloodywood direkt oder hier bei Eventim.*

 

02.05, Warschau, Polen @Klub Hybrydy
05.03, Frankfurt am Main @Zoom
06.03, Köln @Die Kantine
07.03, Stuttgart @Im Wizemann
08.03, Nijmegen, Niederlande @Merleyn
09.03, Amsterdam, Niederlande @Melkweg
11.03, Hamburg @Logo
12.03, Copenhagen, Dänemark @Pumpehuset
13.03, Berlin @Lido
14.03, Prag, Tschechien @Rock Café
15.03, München @Backstage Hall
17.03, Wien, Österreich @Arena Wien
18.03, Verona, Italien @Factory Club
19.03, Mailand, Italien @Slaughter Club
20.03, Zürich, Schweiz @Dynamo
21.03, Paris, Frankreich @LE TRABENDO (Parc de la Villette)
22.03, Brüssel, Belgien @La Madeleine
24.03 Brighton, GB @Patterns
25.03, Milton Keynes, GB @The Craufurd Arms
26.03, Glasgow, GB @Cathouse
28.03, Manchester, GB @Manchester Academy
29.03, Bristol, GB @The Fleece
30.03, London, GB @Islington Academy
31.03, Birmingham, GB @O2 Institute

 

* Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link. Wenn ihr Bestellungen über diese Links durchführt, erhalten wir eine Provision und ihr unterstützt damit unsere redaktionelle Arbeit. Danke!

Über Steffi 156 Artikel
Fotografin und Schreiberling. Seit Frühjahr 2022 dabei, angeschleppt wurde ich von Roksi und Matthias, welche mein Interesse an der Konzertfotografie geweckt haben. Ich bin bevorzugt auf kleineren Festivals und Veranstaltungen im Bereich Pagan, Viking und Folkmetal, soweit atmospheric Black Metal und Melo Death unterwegs. Zu meinen Lieblingsbands zählen unter anderem Vanaheim, Cân Bardd und Dark Tranquility

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*