Vorankündigung: Dark Troll Festival 2023

Aufgepasst Leute, das Dark Troll Festival, veranstaltet von In Fiction Entertainment, geht in eine neue Runde! Vom 18.05 bis zum 20.05.2023 öffnen sich erneut die Pforten zu der Schweinsburg im Südharz, welche wieder einmal eine Pilgerstätte für Fans von feinsten Black, Pagan, Viking- und Folkmetal werden wird. Mitten in einem Waldstück gelegen, ist die Bühne in die Ruine eingebettet und sorgt so im Schatten der Bäume für eine gleichermaßen mystische und einzigartige Stimmung. Ein weiterer Grund, warum jedes Jahr etliche Menschen dorthin pilgern, ist die Auswahl der Band, welche sich dort die Klinke in die Hand geben. Sei es nun KrOMlek, die sich für nur zwei Auftritte wieder vereinen, die niederländischen Durchstarter von Vanaheim oder beispielsweise Firn, die ihre Live Premiere auf dem Festival feiern werden. Das Billing kann sich wie immer sehen lassen!

 

Nachfolgend stellen wir euch alle bisher bestätigten Bands kurz in alphabetischer Reihenfolge vor:

Die Musik von Afsky basiert auf traditionellem Black Metal, gepaart mit Elementen aus Folk und Doom, sowie einer Mischung aus Wildheit und Melancholie.
Das aus Dänemark stammende Solo-Projekt von Ole Luk wurde 2015 gegründet und hat bisher zwei Alben sowie zwei EPs veröffentlicht.

 

Was kommt heraus, wenn sich ehemalige Mitglieder der niederländischen Vorreiterband Heidevolk entschließen etwas Neues zu starten? Alvader, welche auf dem Dark Troll ihr neuestes Pagan Projekt vorstellen und dort auch das allererste Konzert spielen werden. Macht euch bereit, um mit ihnen in heimatlichen Geschichten zu schwelgen und der Natur und Folklore zu huldigen.

 

Aus der Asche auferstanden trifft auch auf diese Band zu! Wederganger hatten ihr Abschiedskonzert auf der Burgruine gespielt und nun sind sie als Bezwering zurück, um Euch feinsten gelderländischen Undeath Metal um die Ohren zu hauen! Seid bereit, wenn sie die Geister aus dem mit Leichen gefüllten Boden ihrer Heimat beschwören und diesen eine Stimme verleihen. Ex Favilla Nos Resurgemus!

 

Black Messiah, welche ihren Auftritt auf dem letzten Dark Troll absagen mussten (dank der zweifachen coronabedingten Verschiebung), werden diesen jetzt endlich nachholen! Mit einem gemischten Set aus Songs von den Anfängen, sowie aktuelleren Tracks, warten sie mit einer Show auf, die es in sich hat.
Mittlerweile gibt es die aus dem Ruhrgebiet stammende Band bereits seit 30 Jahren und sie haben uns in der Zeit drei Demos sowie sieben
großartige Alben beschert. Hebt die Becher und feiert ausgelassen!

 

Depressive Witches, eine aus der Picardie stammende Band, hat bereits zwei Alben veröffentlichen können und das neueste Werk Distant Kingdom erschien erst Ende 2022. Ihre Musik wird im Internet als Black’n’Roll beschrieben, also eine Mischung aus Rock’n’Roll und Black Metal. Dazu kommen noch Einflüsse aus dem Punk und dem klassischen Heavy Metal, gewürzt mit Texten, welche sich um mittelalterliche Themen, die Natur und schwarze Magie drehen… Fertig ist eine einzigartige Mischung, welche ihr Euch nicht entgehen lassen solltet!

 

Seit 2017 sind sie immer wieder regelmäßig auf der Burg zu Gast und zählen für sehr viele zum absoluten Höhepunkt des Line-Ups: Enisum! Seit jeher verbindet das Dark Troll eine tiefe Freundschaft mit den Italienern. Vor kurzem erschien ihr neuestes Album Forgotten Mountains. Freut euch auf diese neuen Stücke in der traumhaften Kulisse der Schweinsburg und genießt die atmosphärische Stimmung!

 

Nicht nur, dass es der erste Live-Auftritt seit 2017 sein wird, nein, die Band feiert 2023 außerdem ihr 20-jähriges Bestehen.
Die Thüringer von FIMBULVET konnten bis heute vier Alben, eine Demo, eine Compilation und eine EP veröffentlichen. Zudem steht das heiß erwartete neue Werk, welches auf den Namen Portale hört, in den Startlöchern und wird auf dem Dark Troll seine Premiere feiern.

 

Horda von Waldtraene ist in der Szene ja längst kein Unbekannter mehr. Im Jahr 2020 hat er sein Solo-Projekt gegründet und trifft damit genau den Zahn der Zeit. Im Februar ist das erste Album mit dem Namen Frostwärts erschienen und weiß die Pagan und Black Metal Szene zu begeistern.
Mit der neuen Pagan Hoffnung FIRN taucht Horda in neue Gefilde und präsentiert seine Spiritualität und eine animistische Weltanschauung mittels schwarz angehauchtem, episch-atmosphärischem Pagan Metal. Das Ganze gibt es als absolute Live-Premiere nur beim Dark Troll! 

 

Es ist zur Tradition geworden, mindestens eine Band zu einer Deutschlandpremiere einzuladen. Diesmal traf es die Ungarn von Frost! Die seit 1996 aktive Band hat bisher drei Demos, drei EPs, zwei Split-CDs sowie fünf Alben veröffentlicht. Das durch die Natur und dem Paganismus beeinflusste Projekt gehört zu der Speerspitze des ungarischen Black Metals. Lasst euch dieses Schmankerl nicht entgehen!

 

Fuath heißt auf Gälisch “Hass” und ist das atmosphärische Black Metal-Nebenprojekt von SAOR- Mastermind Andy Marshall. Sie lassen sich von der wohl explosivsten Periode des Black Metal inspirieren, den frühen bis mittleren 1990er Jahren. Die Band kanalisiert den unerbittlichen Tenor und die Eiseskälte der Vorreiter Darkthrone und Mayhem, sowie das Geheimnis und die Atmosphäre von Windir. Ursprünglich als einmaliges Projekt gestartet, spielen Fuath nun seit 2019 Shows.

 

Die 2006 gegründete Post-Black Metal Band Heretoir beehren nächstes Jahr erstmalig die Burgruine. Konzeptionell und textlich beschäftigt sich ihre Musik mit der Existenz, Selbstreflexion, Ängsten und Träumen, also dem Leben in all seinen Facetten. Es ist ein musikalisches Universum zur Entdeckung der eigenen tiefsten Gedanken und der Seele, die in jedem von uns ruht… Zudem wird es neues Material auf die Ohren geben. Freut euch auf einen Auftritt voller Melancholie, der euch in eine besonders tiefe Gedankenwelt entführen wird!

 

Gegründet haben sich die Schweden Istapp im Jahr 2005 und veröffentlichte in ihren Anfängen drei Demos und eine Compilation. Daraufhin folgten drei Alben, wovon zwei bei TrollZorn erschienen sind. Die Band verarbeitet in ihren Lyrics hauptsächlich den Winter, aber auch andere Themen finden Platz in ihren Meisterwerken.

 

Ursprünglich 2004 von Blutaxt und Mightyraven in Norddeutschland als Akustik Nebenprojekt von Black Unicorn gegründet, lag Jarl erst lange Zeit auf Eis …
Fast in Vergessenheit geraten, wurde das Eis nach der Auflösung Black Unicorn’s 2016 gebrochen und sie fanden zu neuer Stärke. Mightyraven, Natt Kongen  und Blutaxt formten Jarl zu einer Black Metal Band und komplettierten sie mit Aestus und Hrimthur. 2019 erschien das Debüt WIEDERGÄNGER.

 

Die 2004 gegründete nordbayerische Pagan Metal Band KrOMleK sorgte mit ihrem 2005er Debüt-Minialbum Kveldridhur für einige Furore in der damals noch in den Geburtswehen liegenden Pagan Metal Welle. Nicht wenige sahen in ihnen, durch die Kombination aus eingängigen, mitreißenden Folk-Melodien, treibenden Songs und Humppa-orientierten Off-Beat-Rhythmen die deutsche Antwort auf Finntroll. Zum 20jährigen Jubiläum ihres Stammlabels TrollZorn kehrt KrOMleK nach 12 Jahren Abstinenz für zwei ausgesuchte Konzerte auf die Bühne zurück, um den gemeinsamen Weg mit einem Querschnitt ihres musikalischen Schaffens gebührend zu zelebrieren.

 

Neue Folk Metal Bands, welche in die Fußstapfen der Großen tritt, braucht die Welt. Das haben sich diese fünf Schweizer 2005 auch gedacht und ihre Band Morgarten gegründet. Ein paar Jahre hat es gedauert, bis sie über die Landesgrenze der französischsprachigen Schweiz bekannt wurden, doch mittlerweile hauchen sie mit ihren beiden Alben der Folk Metal Szene europaweit neues Leben ein!

 

NALAR schweben zwischen Death und Black Metal umher, ohne sich dabei Gedanken zu machen, ob und wie sich diese Band in eine Schublade stecken lässt. Die Einflüsse aller Beteiligten sind so vielfältig, wie die thematischen Ergüsse des Sängers, der mit völlig eigener gesanglichen Darbietung und Live Performance in der Musik versinkt und so mittels deutschen Texten jedes Klischee des Metals unberührt vorbeiziehen lässt.

 

Vor fast dreißig Jahren in Schweden gegründet, wurden Necrophobic schnell zu einem der führenden Vertreter des Blackened Death Metal mit dunklen Klängen und messerscharfen Riffs. Mit Mark of the Necrogram (2018) festigten sie ihren Status in der Szene mit einem Album, das weithin positiv aufgenommen wurde und vor Dynamik nur so strotzt. Freut euch auf eine herausragende Live Show auf der Burgruine!

 

Mit Rise of the Northmen erscheint endlich das langersehnte Debüt der Kieler Metalband Nordic Raid. Das Vollständig in Eigenproduktion entstandene Album vereint krachenden Deathmetal mit melodischen Riffs. Inspiriert vom klassischen schwedischen Deathmetal, bringen sie auch moderne Elemente in den Songs unter, wodurch das Quintett einen ganz eigenen Sound erlangt. Lasst euch überraschen und von ihrem Viking Sound à la Amon Amarth mitreißen!

 

Die Iren von Primordial haben sich im Jahr 1991 gegründet und ihre zwei Demos, drei Splits, neun Alben sowie drei EPs bereits in allen Winkeln der Welt präsentiert, außer auf dem Dark Troll Festival! Ihre einzigartige Mischung aus Celtic, Folk und Elementen des Black Metals werden euch das Tanzbein und die Köpfe schwingen lassen. Freut euch auf diese Ausnahmeband!

 

In den letzten fünf Jahren eroberte Saor den Metal Underground mit ihrer einzigartigen Mischung aus keltischem Folk und atmosphärischem Black Metal im Sturm. Mit intelligent gearbeitete Gitarrenriffs, aufsteigende Folkloremelodien und mitreißende Saitenstücke führen Saor auf eine Reise durch die majestätischen, nebelverhangenen Berge der schottischen Highlands. Textlich geht die Band auf Schottlands reiches Erbe ein und lässt sich von den epischen Landschaften ihrer Heimat inspirieren. Lasst euch von ihrer packenden Show und den Gänsehautmomenten mitreißen!

 

Skratte wurde von Hevnbrann im Jahre 2012 als Solo-Projekt gegründet, um seine eigenen, musikalischen Visionen umzusetzen. Die Lyrik beinhalten Hass, Misanthropie und Verdammnis… Eine Reflektion einer Welt, in der keine Gottheit existiert und nur durch die Hingabe eines jeden einzelnen Naturgeistes in den Fugen gehalten werden kann. Freut euch auf das Live Debüt von Skratte!

 

Epic Folk Metal von niederländischem Boden, das sind Vanaheim! Stürmische Urgewalten treffen auf tanzbare Rhythmen, harte Nackenbrecher und erhabene Melodien. Ein energetischer Mix aus epischem Pagan Metal und dem klassischen, eingängigen Folk Metal, kriecht euch unter die Haut und bringt euch in Bewegung, ob ihr wollt oder nicht! Ihr aktuellstes Werk Een Verloren Verhaal erzählt euch eine Geschichte von Mensch, Mutter Natur und einem uralten Riesenstamm, der sein altes Reich zu schützen versucht. Lasst euch fesseln durch alte Zeilen aus einem verwitterten Buch, geschrieben in einer vergessenen Sprache. Mit ihrer mitreißenden Liveshow und den neuen Songs im Gepäck bringt Vanaheim diese Geschichte nun zu euch… seid ihr bereit?

 

Nach ihrer zweiten Demo mit dem Titel Dawning of a New Age (1996), gewann WAYLANDER eine prominente Position in der jungen Folk-Metal-Szene, auch dank eines Vollzeit-Tin-Whistle-Spielers in der Besetzung. Ihre Position wurde zementiert, als diese 1998 mit Century Media ihr Debütalbum Reawakening Pride Once Lost veröffentlichten. Die Band hat sich einen Namen gemacht und gilt als einer der Pioniere des Irish Folk / Pagan Metal. Nachdem einige Line-Up-Änderungen überwunden waren, erschien 2001 das zweite Album der Band, The Light, the Dark and the Endless Knot. Freut euch auf eine energiegeladene Performance, welche zum feiern einlädt!

 

Lasst euch in eine verzauberte Waldszene entführen, die in ein Zwielicht gehüllt ist. Mondschein durchdringt die Äste über dir und taucht deine Umgebung in wogende Schattierungen von hellem Silber und gespenstischen, dunklen Schatten. Die Schatten tanzen, während die Musik dich umhüllt und dich in die Arme der Wassergeborenen zieht. Wazzara vereinen Post- und Doom Metal mit Psychedelic Rock, inspiriert von der natürlichen Bewegung des Wassers. Lasst euch auf eine von Wazzara auf eine Reise in das unbekannte entführen!

 

Natürlich darf auch eine Band aus dem In Fiction Entertainment Roster nicht fehlen! Die Mitbegründer des deutschen Pagan Metal XIV Dark Centuries sind seit 1998 aktiv und haben vier Alben, zwei Demos und eine EP bis dato veröffentlicht.
Das 2020 veröffentlichte Werk Waldvolk wurde von den Fans heidnischer Musik längst erwartet und sie wurden definitiv nicht enttäuscht.

 

 

 

Über Steffi 165 Artikel
Fotografin und Schreiberling. Seit Frühjahr 2022 dabei, angeschleppt wurde ich von Roksi und Matthias, welche mein Interesse an der Konzertfotografie geweckt haben. Ich bin bevorzugt auf kleineren Festivals und Veranstaltungen im Bereich Pagan, Viking und Folkmetal, soweit atmospheric Black Metal und Melo Death unterwegs. Zu meinen Lieblingsbands zählen unter anderem Vanaheim, Cân Bardd und Dark Tranquility

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*